Die Buße und Versöhnung

Auch in der Schuld, sei sie noch so belastend und zerstörerisch, bleiben die Christen nicht ohne ein Zeichen der liebenden Nähe Gottes. Im Sakrament der Buße und Versöhnung stellt sich der Mensch seinen eigenen Sünden, die er sich zuschulden hat kommen lassen und übernimmt die Verantwortung dafür. Damit öffnet er sich neu für Gott und die Gemeinschaft der Kirche, um so eine neue Zukunft zu ermöglichen.

 

Weitere Informationen zur "Buße und Versöhnung" finden Sie

Sakramente

Die Beziehung zwischen Gott und den Menschen ist von Worten und symbolischen Handlungen geprägt.

Das, was Jesus vor 2.000 Jahren gelehrt und bewirkt hat, wird in der Lebenswirklichkeit der Christen lebendig.

Mit den Sakramenten stellen wir im folgenden die wesentlichen Grundlagen des Glaubens vor.

 

Die Feier der Sakramente in unseren Gemeinden stellt ein wesentliches Zeichen zur Gemeinschaft mit Christus dar.

 

Hier erhalten Sie Informationen rund um den Ablauf zu den Vorbereitungen auf die Esteucharistiefeier.